Knieschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, Tennisellbogen und Gelenkschmerzen

Sie zählen zu den häufigsten Gelenkschmerzen und entstehen durch wiederholte monotone Bewegungen, die falsch ausgeführt werden. Ebenso kann die Ursache eine einseitige Belastung der betroffenen Muskelpartien sein, z.B. bei einem Hüftschaden, oder auch ein Auskühlen der Muskeln durch Windeinfluss. Die Muskulatur „verklebt“, sie krampft und der Stoffwechsel wird behindert. Das Gewebe wird nicht mehr richtig ernährt. Daraus resultieren oft Entzündungen der Schleimbeutel, die chronisch werden können.

Die Behandlung nach der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) besteht aus Ganzkörperakupunktur, die Blockaden der Meridiane beseitigt und die Nerven stimuliert, so dass der Stoffwechsel wieder angeregt wird und die Entzündung schneller abklingt. Gleichzeitig wird die Methode des Schröpfens angewandt – hier gelangt Wärme tief in die Muskulatur und führt zur Entkrampfung. Die Durchblutung und Nährstoffversorgung wird verbessert.

Am erfolgreichsten und schnellsten ist natürlich die zeitnahe Behandlung sofort nach Auftreten der Symptome. Haben sich die Beschwerden bereits manifestiert oder sind chronisch geworden, dauert die Behandlung länger. Eine völlige Beschwerdefreiheit – auch dauerhaft – ist durch diese Therapien erreichbar.