Nervosität

Unausgeglichenheit, Anspannung, Nervosität, Depression, Schlafstörungen, Migräne – alles Zustände die auf ein inneres Ungleichgewicht schließen lassen. In der chinesischen Medizin betrachtet man diese Symptome als Ausdruck eines „Zuviel“ an Emotionen (Trauer, Angst, Ärger, Freude, Furcht), was die Organe Leber, Milz, Lunge , Herz und Nieren angreift und auf Dauer krank macht.

Die Ursachen für nervöse Zustände sieht die traditionelle chinesische Medizin hauptsächlich im inneren Ungleichgewicht von Herz, Milz und Nieren und ihrer Beziehung untereinander. Psychische Ursachen spielen nur eine untergeordnete Rolle. Beseitigt man die Blockaden und bringt die Organe ins Gleichgewicht, verbessert sich das Wohlbefinden.

Die Behandlungsmethoden der traditionellen chinesischen Medizin stärken die innere Lebenskraft mit Hilfe von Akupunktur, Schröpfen und einer auf die jeweiligen individuellen Bedürfnisse abgestimmten Kräutertherapie. Das führt zur Entspannung der Muskulatur, die Organe und ihre Beziehungen untereinander werden harmonisiert, so dass die Lebensenergie „qi“ wieder frei fließen kann.