Gesund im Alter

Warum altern wir?

Nach der chinesischen Lehre wird dem Menschen schon vor der Geburt Energie durch die Eltern mitgegeben. Diese bezeichnet man auch als vorgeburtliche Energie. Im Laufe des Lebens erwirbt man auch eigene Energie durch gesunde Lebensführung, diese nennt man nachgeburtliche Energie. Man kann die nachgeburtliche Energie auch wieder verlieren, durch Krankheit oder ungesunde Lebensführung. Die Energie, die wir von unseren Eltern bekommen haben, nimmt automatisch ab, je älter wir werden. Die Lebenskraft Qi, die mit den Nieren verbunden ist, wird schwächer. Kennzeichen dafür sind ergrauendes Haar oder Haarausfall, Verlust der Spannkraft der Haut, Osteoporose und Knochenbrüche. Den natürlichen Alterungsprozess kann man nicht aufhalten, aber mit Hilfe der TCM ist es möglich, ihn zu verlangsamen und die unangenehmen Begleiterscheinungen zu mildern.

wackliger Gang, Schwächegefühl

Der Bewegungsapparat verliert im Alter an Spannkraft, die Beine fühlen sich schwach an, der Gang wird unsicher. Oft kommt es zu Stolpern und Stürzen mit schlimmen Folgen. Die TCM bietet für diesen Fall Hilfe durch Akupunktur und Schröpfen, dadurch werden Stoffwechsel und Kreislauf angeregt, die Muskulatur ernährt und gekräftigt. Eine bessere Durchblutung der Muskulatur und des Knochengewebes erhöht die Beweglichkeit und bewahrt vor Verletzungen.

Gedächtnisstörungen und Schwindel

Durch den schleichenden Verlust der Lebensenergie Qi beginnt der Blutdruck zu schwanken und es kommt zu Schwindelanfällen. Auch „staucht“ sich aufgrund von Osteoporose die Wirbelsäule, die Muskulatur der Hals- und Brustwirbelsäule verkrampft sich, es tritt ebenfalls Schwindel auf. Der Gang wird vorsichtig und gebremst, ohne Gehhilfe ist eine sichere Fortbewegung meist nicht mehr möglich. Hier kann die TCM helfen, indem sie die Ursachen für den Schwindel feststellt und durch Akupunktur und Schröpfen, sowie ausgewählter Kräuter die Muskulatur lockert, den Blutdruck normalisiert und den gesamten Körperkreislauf anregt und stabilisiert. Auch Gedächtnisstörungen, die vor allem das Kurzzeitgedächtnis betreffen, haben als Ursache die Schwächung der Lebenskraft Qi. Wird der Kreislauf durch Akupunktur und Schröpfen in Schwung gebracht, bekommen Gehirn und Nerven genug Nahrung, um wieder normal zu funktionieren.

Schlaflosigkeit und Altersdepression

Ursachen und Auslöser für eine Depression sind vielfältig. Der Übergang vom Berufsleben zum Rentendasein, der Auszug der Kinder, Verlust des Partners oder enger Freunde, Abnahme von sozialen Kontakten, nachlassende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit bis hin zu Pflegebedürftigkeit. Dazu kommt oft noch ein geringes Schlafbedürfnis, man liegt öfter wach und beginnt zu grübeln. Schnell greift man zur Tablette um Schlaflosigkeit und Depression zu bekämpfen, ein Teufelskreis von Abhängigkeit beginnt. Die chinesische Medizin hat für diese Fälle ihr altbewährte Kombination von Akupunktur, Schröpfen und Kräutertherapie zur Hand. Wenn Kreislauf und Durchblutung funktionieren, dann steigt auch die Lebensqualität. Ein gesunder Körper beherbergt auch einen wachen Geist.